Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die FOS Messtechnik GmbH berichtet

Im inklusiven Team sind wir stark und noch wettbewerbsfähiger!

Die FOS Messtechnik GmbH ist seit dem Jahr 1990 auf die Entwicklung, Herstellung und Marketing im Bereich optischer, faseroptischer und allgemeiner Sensorik spezialisiert. Sie entwickelt und produziert für den internationalen Markt in Europa sowie Canada, USA und Australien.

Bei der FOS Messtechnik GmbH arbeiten insgesamt zwölf Personen, drei davon haben eine Schwerbehinderung.

Dr. Erhard Giese, Diplom-Physiker, ist Geschäftsführer von FOS Messtechnik GmbH in Schacht-Audorf, im Herzen von Schleswig-Holstein. Seit dem Jahr 2012 arbeitet er mit dem Aktionsbündnis Schleswig-Holstein – Inklusive Jobs zusammen.

Warum stellen Sie bei der FOS Messtechnik GmbH schwerbehinderte Beschäftigte ein?
Als eher kleines Unternehmen in ländlicher Lage sind wir auf motiviertes und fachlich qualifiziertes Personal für unsere Arbeit angewiesen. Bei FOS Messtechnik entwickeln wir viele Dinge neu und produzieren diese auch gleichzeitig. Mitarbeitende, die uns lange treu bleiben, und zu welchen wir Vertrauen aufbauen können, sind uns sehr wichtig. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderung sind sehr motiviert bei der Arbeit. Wir haben die Möglichkeit, ihnen in der Produktion Spezialaufgaben zu geben, welche diese sehr gewissenhaft und vertrauensvoll bearbeiten.

Wie hat Sie das Aktionsbündnis Schleswig-Holstein – Inklusive Jobs  bei der Suche und Integration eines schwerbehinderten Beschäftigten unterstützt?
Uns hat eine fachkundige Beraterin aus dem Aktionsbündnis Schleswig-Holstein – Inklusive Jobs aufgesucht. Sie hat uns zum Thema Inklusion und der Einstellung von Menschen mit Schwerbehinderung beraten. Hierbei hat sie mit uns auch unseren Personalbedarf besprochen und sich ein Bild davon gemacht, welche Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer wir an welcher Stelle bei FOS Messtechnik benötigen. Einige Zeit später hat sie sich wieder bei uns gemeldet und zielgerichtet Bewerber vorgeschlagen, die zu unserem Betrieb passen könnten. Wir haben uns dann auch relativ schnell für zwei Bewerber entschieden. Für die Integration der Arbeitnehmer mit Behinderung haben wir auch finanzielle Unterstützung erhalten. Dies war für uns als eher kleiner Betrieb sehr hilfreich. Bei der Stellung des Antrags für die finanziellen Hilfen hat uns das Aktionsbündnis Schleswig-Holstein – Inklusive Jobs zudem unterstützt.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit den schwerbehinderten Beschäftigten? Welche Erfahrungen machen Sie?
Die Zusammenarbeit läuft sehr gut, so wie mit den anderen Kolleginnen und Kollegen auch. Wir machen keinerlei Unterschiede. Als die beiden angefangen haben bei uns zu arbeiten, haben wir den Kollegen erzählt, wer nun Neues anfängt und welche Aufgaben die Personen übernehmen werden. FOS Messtechnik arbeitet eng im Team, uns ist wichtig, dass jeder mit seiner Arbeitskraft geschätzt wird und sich einbringen kann.

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir nutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter Datenschutz unseres Webangebots.